Artikelmagazin

alles was Sie wissen wollen

Abszesse und Furunkel erfolgreich mit Propolis behandeln

Abszesse werden normalerweise durch bestimmte Bak­terien (Staphylokokken) hervorgerufen. Sie können je­doch auch von Pilzerregern verursacht werden. Abszes­se treten häufig dann auf, wenn der Organismus bereits durch eine Krankheit geschwächt ist. Außerdem besteht bei hormonellen Umstellungen, beispielsweise in Pu­bertät, Schwangerschaft oder während der Wechseljah­re, eine Neigung zu Abszessen.

Symptome

Zunächst ähneln die Vorboten von Abszessen auf der Haut einem Pickel. Meistens entsteht ein etwa steckna­delgroßer Fleck, der innerhalb eines Tages anzuschwel­len beginnt. Knapp unter der Haut kommt es zu einer Entzündung, die zuerst durch Rötung und etwas später durch eine kleine Eiterpustel sichtbar wird. Bei kleine­ren Abszessen bricht die Eiterpustel nach einigen Tagen auf. Bei größeren kann es auch passieren, dass sich der Eiter tief im Gewebe ausbreitet. Dies kann zu starken Schmerzen und einer erhöhten Körpertemperatur führen.

Furunkel – wenn der Haarbalg entzündet ist

Ein Furunkel ist eine Entzündung des Haarbalgs (Haar­follikel). Furunkel liegen tief in der Haut und können manchmal pflaumengroß werden. Breitet sich der Eiter großflächiger und an mehreren Stellen aus, spricht man von einem Karbunkel. Furunkel entstehen meist an Haarfollikeln, wo eine starke Schweißbildung besteht oder die Haut durch Reibung stark beansprucht wird. Dies ist beispielsweise an Nacken, Gesäß, Achselhöhlen und den Innenflächen der Oberschenkel der Fall.

 

Rezepte aus der Bienenapotheke

Eine Pollenkur stärkt die Abwehrkräfte

Um Ihr Immunsystem zu stärken, empfiehlt sich eine Pollenkur. Hierbei nehmen Sie 3-mal täglich 5 bis 10 Gramm Pollenpulver (mikrofein) in Fruchtsaft oder Wasser ein. Außerdem ist es sinnvoll, während der Kur viele Milchprodukte zu essen. Diese Kur sollten Sie mindestens 6 bis 8 Wochen lang durchführen, damit die Inhaltsstoffe im Pollen genügend Zeit haben zu wirken,

Umschläge und Packungen mit Propolistinktur

Durch warme Umschläge mit einer Propolistinktur, die Sie bis zu 3-mal täglich anwenden können, wird die Reifung von Abszessen und Furunkeln beschleunigt. Tränken Sie dazu einen Waschlappen oder ein saugfähiges Tuch in sehr warmem Wasser, in das Sie zuvor 10 Tropfen Propolistinktur gegeben haben. Auch warme Packungen haben sich bei der Selbstbehandlung von Abszessen und Furunkeln bewährt. Vermischen Sie hierzu etwas Heilerde (aus der Apotheke   oder einem Reformhaus) mit 10 Tropfen Propolis.  Lassen Sie die Packung etwa 30 Minuten einziehen. Verwenden Sie zum Abspülen nur warmes Wasser und keine Seife, damit Propolis und Heilerde richtig einwir­ken können.

Betupfen mit Propolis

Tupfen Sie die Stelle bis zu 5-mal täglich mit einem Wat­testäbchen oder -bausch ab. Die Watte befeuchten Sie zuvor mit handwarmem Wasser und geben 2 bis 3 Trop­fen Propolistinktur darüber. Wenn der Abszess oder der Furunkel aufgebrochen ist, sollten Sie die Anwendung noch 3-mal täglich durchführen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Copyright © 2017 by: ArtikelmagazinImpressum • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.