Akne mit Lapachotee lindern

Die Akne vulgaris ist eine Erkrankung der Hauttalgdrüsen, die in Form von rötlichen bis bläulichen Knoten, schwarzen Mit­essern und gelben Pusteln auftritt. Die Akne befällt vor allem das Gesicht, aber auch Brust und Rücken. Sie tritt meist während der Pubertät auf, kann jedoch auch durch Stoffwechselstörun­gen, falsche Ernährung und seelische Belastungen ausgelöst wer­den. In erster Linie spielen wohl hormonelle Auslöser eine Rolle, eine mangelhafte Funktion der Verdauungsorgane kann durch unzureichenden Abtransport von Giftstoffen ebenfalls eine Akne begünstigen. Lapacho trägt dazu bei, den Körper zu entschla­cken und den Stoffwechsel auf Trab zu bringen.

Behandlung mit Lapachotee

□ Um die Behandlung der Akne von innen heraus zu unter­stützen und den Körper zu entgiften, sollten Sie die große Lapachokur durchführen. Trinken Sie 4 Wochen lang täglich 1 Liter Lapachotee über den Tag verteilt, und zwar zwischen den Mahl­zeiten. Pausieren Sie danach 4 Wochen, und nehmen Sie dann nochmals 4 Wochen lang 1 Liter Tee am Tag zu sich.

□ Waschen Sie Ihr Gesicht und andere betroffene Bereiche morgens und abends mit einem sauberen Waschlappen, den Sie in lauwarmen Lapachotee eingetaucht haben.

Was zusätzlich hilft Stellen Sie Ihre Ernährung um. Verzichten Sie auf Fleisch, Süßigkeiten, Nikotin und Alkohol, und essen Sie weitgehend vollwertig und ballaststoffreich.