Artikelmagazin

alles was Sie wissen wollen

Akne mit Zitronen behandeln

Akne (Acne vulgaris):

Ursachen und Beschwerden

Akne ist eine chronische Hauterkrankung, die überwiegend Jugendli­che vor oder während der Pubertät befällt – hauptsächlich im Gesicht, am Hals, in der Mitte der Brust, an den Schultern und im oberen Rückenbereich. Eine verstärkt angeregte Hormonproduktion, in ers­ter Linie von Testosteron, führt zu einer vermehrten Bildung von Se­kret in den Talgdrüsen der Haut. Gleichzeitig ist der Drüsenausgang an der Hautoberfläche verstopft, so dass der Talg nicht abfließen kann, sondern sich unter der Haut im Talgbeutel ansammelt. Dieser schwillt immer mehr an, wird größer und größer und sucht sich einen Weg nach außen durch die Haut.

Als erstes ist nur ein kleiner Pickel in Form eines schwarzen Pünkt­chens sichtbar. Häufig entzünden sich nach wenigen Tagen die Pickel, werden rot und jucken. Wird dann daran gekratzt, platzen sie auf, und die im Talg enthaltenen Entzündungserreger (Fettsäuren) werden in die umliegende Haut freigesetzt – die Akne breitet sich aus, es entste­hen die typischen Aknepusteln. Durch das Aufkratzen kommt es leicht zu Infektionen, die manchmal hässliche Narben hinterlassen.

So hilft Zitrone bei Akne

  • Waschungen mit Zitronen-Honig-Wasser

Zubereitung: Kochen Sie 1 Liter Leitungswasser ab, so dass es keimfrei wird. Lassen Sie das Wasser bis auf unter 40 °C abkühlen. Lösen Sie nun 2 Esslöffel Honig darin auf, und geben Sie den frisch gepressten Saft von 1 Zitrone zu.

Anwendung: Mit diesem Zitronen-Honig-Wasser waschen Sie die von Akne betroffenen Hautstellen ab. Bitte gehen Sie dabei äußerst vor­sichtig zu Werke, und achten Sie darauf, dass keine Aknepickel auf­platzen. Sie sollten diese Waschungen 2-mal täglich durchführen – am besten morgens und abends.

  • Zitronen-Nachtkerzen-Öl zur Hautpflege

Zubereitung: Für die Ölmischung benötigen Sie 50 Milliliter Jojobaöl sowie 15 Tropfen naturreines Zitronenöl und 15 Tropfen Nachtkerzenöl. Geben Sie dem Jojobaöl die beiden anderen Öle zu, und ver­rühren Sie die Mischung gut.

Anwendung: Massieren Sie das Zitronen-Nachtkerzen-Öl nach jedem Waschen mit dem Zitronen-Honig-Wasser morgens und abends in die betroffenen Hautstellen ein. Die Einreibung sollte mit sanften, krei­senden Bewegungen stattfinden und ungefähr 5 bis 10 Minuten lang dauern. Es ist wichtig, dass das Einmassieren nicht kürzere Zeit erfolgt (lieber länger), da das Öl unter den sanften Bewegungen durch die Gänge der Talgdrüsen bis in die Talgbeutel eindringen soll. Dort dros­selt es die Talgproduktion und dämmt dank seiner desinfizierenden Wirkung die Entzündung ein. Lassen Sie nach dem Einmassieren das Öl für weitere 10 Minuten einwirken, und tupfen Sie dann mit einem sauberen Papiertaschentuch das noch auf der Hautoberfläche verblie­bene Öl ab. Das wird anfangs relativ viel sein, da noch keine bedeu­tende Menge in die Haut und die Drüsengänge eindringt, mit jeder Anwendung aber weniger werden. Führen Sie die Massagen kurmäßig über einen Zeitraum von 3 bis 4 Wochen durch.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Copyright © 2017 by: ArtikelmagazinImpressum • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.