Arthritis mit Lapacho Tee behandeln

 

Die Arthritis ist eine Gelenkentzündung aufgrund von Reizun­gen, Infektionen, Immun- oder Stoffwechselstörungen, die an einzelnen oder mehreren Gelenken auftreten kann. Sie führt zu Schwellungen, Rötungen, Schmerzen und Bewegungsein­schränkungen der betroffenen Gelenke. Eine Arthritis ist meist ein Zeichen dafür, dass der Körper mit den anfallenden Gift­stoffen nicht mehr fertig wird. Da Lapacho Tee die Entgiftung des Organismus unterstützt, zudem aber auch Entzündungen zum Abklingen bringt und schmerzlindernd wirkt, gilt er als hervorragendes Naturheilmittel gegen Arthritis. Bei einer akuten Arthritis sollte möglichst bald ein Arzt aufge­sucht werden, um der genauen Ursache auf den Grund zu gehen und um zu vermeiden, dass die Erkrankung chronisch wird.

 

Behandlung mit Lapacho Tee

□ Um die Behandlung der Arthritis von innen heraus zu unter­stützen und den Körper zu entgiften, sollten Sie die große Lapachokur durchführen. Trinken Sie dazu zunächst 4 Wochen lang täglich 1 Liter Lapacho Tee über den Tag verteilt, und zwar zwi­schen den Mahlzeiten. Pausieren Sie danach 4 Wochen, und trinken Sie dann nochmals 4 Wochen lang jeweils 1 Liter Tee am Tag. Nehmen Sie außerdem über mehrere Monate hinweg 3-mal täglich je 10 Tropfen Lapachoelixier in etwas Flüssigkeit zu den Mahlzeiten ein.

□ Gönnen Sie sich über einen Zeitraum von mehreren Wochen 3-mal wöchentlich ein warmes Lapachobad. Geben Sie dazu 1 Liter starken Lapachotee in die Wanne, und baden Sie etwa 15 Minuten lang.

□ Auch kalte Waschungen können oft eine schnelle Linderung der Schmerzen und Schwellungen bewirken. Je nach betroffe­nem Bereich sollten Sie eine Unterkörperwaschung oder eine Oberkörperwaschung durchführen. Tauchen Sie dazu einen Waschlappen in kalten Lapachotee ein, und reiben Sie die betroffenen Regionen kräftig ab.

□ Gute Erfolge können auch mit einer Packung aus Heilerde und Lapacho erzielt werden. Statt mit Wasser wird die Heiler­de dazu mit kaltem Lapachotee angesetzt. Tragen Sie die Pa­ckung dünn auf, und lassen Sie sie mindestens 30 Minuten lang einwirken. Waschen Sie anschließend die Packung mit reich­lich kaltem Wasser wieder ab.

Was zusätzlich hilft Da eine Arthritis u. a. auch durch ein Über­maß an tierischem Eiweiß hervorgerufen werden kann, sollten Sie versuchen, sich weitgehend vegetarisch und vollwertig zu ernähren. Entspannungsübungen wie autogenes Training, die progressive Muskelentspannung nach Jacobson oder Yoga kön­nen die Heilung ebenfalls fördern, da auch psychische Aspekte bei Entstehung und Verlauf der Erkrankung eine Rolle spielen.