Ayurveda Ernährung für den Kapha-Typ

Der Kapha-Typ

Das energetische Potential von Kapha ist durch Nahrung ebenfalls gut zu beeinflussen. Kapha hat die Eigenschaften schwer, fett und kalt, das heißt, dieses Dosha vermehrt sich durch schweres, fettes und kaltes Essen. Wenn Kapha-Menschen also auf Dauer zu viel, zu süß und zu fett essen, müs­sen sie damit rechnen, dass ihr Dosha allmählich aus dem Lot gerät.

Scharf, leicht, trocken, zusammenziehend, bitter und heiß sind die Eigenschaften von Nahrungsmitteln, die ausglei­chend auf Kapha wirken und deshalb bevorzugt werden sollten. Dazu gehören beispielsweise fettarme, nicht allzu durchgekochte Speisen, frisches Obst, Salate und alle Gemü­searten, die oberirdisch wachsen. Sollten Sie Gemüse nicht gerne roh essen, so können Sie es auch leicht gedünstet zu sich nehmen. Die Mahlzeiten sollten eher bescheiden aus­fallen, denn Kapha-Menschen überessen sich gerne und neigen daher zu Übergewicht. Die Geschmacksrichtungen scharf, bitter und herb üben einen stark ausgleichenden Einfluss auf das Kapha-Dosha aus. Insbesondere heißes, scharfes Essen ist in den Wintermonaten für diesen Konsti­tutionstyp empfehlenswert, denn es wirkt dem feuchtkalten Element entgegen, eine Wetterlage, die Kapha-Menschen schwer zu schaffen macht. Darüber hinaus gibt es auch für diesen Typ spezielle Gewürz- und Teemischungen, die Kapha-Tendenzen dämpfen.

Ayurveda Ernährung für den Kapha-Typ

Lebensmittel, die das Kapha-Dosha verringern und des­halb empfehlenswert sind:

•Gemüse und Salate: fast alle Gemüsesorten wie Spargel, Brokkoli, rote Beete, Rosenkohl, Rot- und Weißkohl, Blumen­kohl, Karotten, Stangensellerie, Auberginen, Knoblauch, grünes Blattgemüse, Pilze, Okra, Kartoffeln, Sprossen, Fenchel, Rettich, Radieschen, Petersilie, alle Blattsalate, Chicorée, Zwiebeln

• Obst: Äpfel, Birnen, Guavas, Granatäpfel, Preiselbeeren, Datteln, Feigen, Trockenfrüchte allgemein (wie Rosinen, Aprikosen, Feigen, Zwetschken)

• Getreide: Gerste, Buchweizen, Mais, Hirse, Roggen, weißer Reis in kleinen Mengen

•Milchprodukte: fettarme Milch, Vollmilch (kleine Mengen), Buttermilch, Ghee (kleine Mengen)

•Hülsenfrüchte: alle Hülsenfrüchte, außer Sojaprodukte, weiße und schwarze Bohnen

• Öle und Fette: Ghee, Mandelöl, Maiskeimöl, Distelöl, Sonnen­blumenöl (alle in geringen Mengen) ; Fleisch und Eier: Geflügel, Garnelen, wenig Wild, Rührei

• Nüsse und Samen: Sonnenblumenkerne, Kürbissamen

• Süßmittel: Honig

• Kräuter und Gewürze: alle Gewürze außer Salz, insbesondere scharfe Gewürze wie Ingwer, schwarzer Pfeffer, Koriander, Kurkuma, Nelken, Kardamom, Zimt

Lebensmittel, die das Kapha-Dosha verstärken und des­halb in der ayurvedischen Ernährung reduziert werden sollten:

• Gemüse und Salate: Gurken, Tomaten, Zucchini, Kürbis, Süßkartoffeln

• Obst: Bananen, süße Weintrauben, süße Melonen, Avocados, Ananas, Orangen, Pflaumen, Mangos, Kokosnuss, Aprikosen

• Getreide: brauner Reis, Haferflocken, Weizen oder weißer Reis in großen Mengen

• Milchprodukte: Käse, Quark, Joghurt, Sauermilch, Dickmilch, Sahne, Vollmilch und Ghee (in großen Mengen)

• Hülsenfrüchte: Sojaprodukte, weiße und schwarze Bohnen G Öle und Fette: alle Öle und Fette, außer den oben empfohlenen

• Fleisch und Eier: alle Meerestiere, Rind- und Schweine­fleisch, Lamm

• Nüsse und Samen: alle Nüsse

• Süßmittel: Zucker, Sirup, Melasse Gewürze: Salz

Die Ayurveda Ernährung für den Kapha-Typ ist sehr vielseitig: frisches Obst, fast alle Gemü­sesorten, Trockenfrüchte wie Rosinen, Feigen, Pflaumen sowie Hülsenfrüchte und Samen.