Darminfektion oder Darmkatarrh mit Lapacho heilen

Darminfektionen und -katarrhe können sowohl durch Ernäh­rungsfehler und Nahrungsmittelvergiftungen als auch durch Bakterien-, Viren- und Pilzinfektionen hervorgerufen werden. Zu den typischen Symptomen zählen Durchfall und kolikartige Bauchschmerzen. Der starke Flüssigkeits- und Mineralienverlust, der durch die Durchfälle entsteht, kann durch den mineral-stoffreichen Lapachotee gut ausgeglichen werden. Anhaltende Durchfälle sollten stets sehr ernst genommen werden, da besonders auf (oder nach) Auslandsreisen auch ernste Infektio­nen Auslöser sein können. Kleine Kinder müssen rechtzeitig ärztlich behandelt werden, da Durchfälle ihren Organismus sehr rasch schwächen. Lapachotee fördert die Heilung eines Darmkatarrhs, unabhängig davon, ob er durch Bakterien, Viren, Pilze oder Allergien hervorgerufen wurde.

Behandlung mit Lapacho

□ Während der Erkrankung sollten Sie täglich mindestens 2 bis 3 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Am besten mischen Sie dazu Lapachotee mit Mineralwasser, im Verhältnis 1:1.

□ Gießen Sie etwa 1/2 Liter frisch gekochten Lapachotee in eine Schüssel. Lassen Sie den Lee ein wenig abkühlen. Lauchen Sie dann ein grobes Leinentuch in die Schüssel, und wringen Sie es leicht aus. Legen Sie das feuchtwarme Luch zusätzlich etwa 20 Minuten lang auf den Bauchbereich. Dabei sollte das feuch­te Luch mit einem trockenen Handtuch und einer Wolldecke abgedeckt werden.