Die Lebensrhythmen im Ayurveda

Die Rhythmen des Lebens beachten

Der Ayurveda kennt noch einen dritten wichtigen Zyklus, der mit den drei Doshas in Zusammenhang steht: Unsere gesamte Lebensdauer wird, wie der Tag und die Jahreszei­ten, in drei Abschnitte unterteilt, die den Eigenschaften von Vata, Pitta und Kapha entsprechen.

Die Kapha-Phase: bis 30 Jahre

In der ersten Lebensperiode stehen Aufbau und Wachstum von Körper und Bewusstsein im Vordergrund. Entsprechend wird die Zeit von der Geburt bis etwa zum 30. Lebensjahr als Kapha-Phase bezeichnet.

Die Pitta-Phase: 30 bis 60 Jahre

Zwischen dem 30. und 60. Lebensjahr liegt die Pitta-Periode, ein Zeitabschnitt, in dem die erworbenen Fähigkeiten umgesetzt werden. Deshalb gehört diese Phase zur produk­tivsten Zeit unseres Lebens.

Die Vata-Phase: ab 60 Jahre

Etwa ab dem 60. Lebensjahr setzt ein allmählicher Umwandlungsprozess ein: Die aktive, produktive Phase geht schritt­weise in eine körperlich sensiblere Phase über, wobei ein Teil der Aktivitäten nun auf die geistige Ebene verlagert wird. Diese Zeitspanne ist die Vata-Periode.

Bis zu 100 Jahre alt werden

Damit Sie alle Phasen Ihres Lebens in Gesundheit und Har­monie verbringen können, sollten Sie Ihre Aufmerksamkeit nicht auf das Zählen der Geburtstage richten, sondern viel­mehr darauf, wie jung Sie sich fühlen. Denn im Ayurveda ist das Altern ein »Irrtum des Intellekts«, weil wir uns fast ausschließlich mit unserem physischen Körper identifizie­ren und jedes Fältchen, jedes graue Haar als Zeichen unse­res unaufhörlichen körperlichen Verfalls deuten. Ob Sie sich im Alter jung fühlen, oder ob Sie sich in jungen Jahren alt fühlen, hängt stark mit der auf Seite 57 beschriebenen »Halbvoll-« beziehungsweise »Halbleer-Lebenseinstellung« zusammen: Ihr Körper reagiert auf Ihre innere Haltung und geistige Verfassung.

Der Ayurveda geht davon aus, dass sich durch eine positive Lebenseinstellung in Verbindung mit einer gesunden Lebensweise Alterungsprozesse nicht nur aufhalten, son­dern sogar umkehren lassen. Diese Umkehrung kann durch hormonale Veränderungen eine Verjüngung der gesamten körperlichen Konstitution bewirken; eine Lebenserwartung von 100 Jahren wird als normal erachtet.

 

Die Lebenszeit-Routine

Zu den positiven Faktoren, die die Lebensqualität steigern und die Lebenszeit verlängern, zählt der ayurvedische Arzt Dr. Deepak Chopra folgende Lebensumstände und Charaktereigenschaften, die er durch eine Reihe von Studien belegt hat. Die Ergebnisse dieser Studien fasst er als Empfehlungen zusammen, wobei er die ersten sechs für die wichtigsten hält:

• eine glückliche Ehe (oder eine glückliche dauerhafte Beziehung)

• Zufriedenheit am Arbeitsplatz

• persönliches Glücksgefühl

• regelmäßige Tagesroutine

• Beachtung der Jahreszeitenroutine

• regelmäßige Arbeitsroutine

• leicht zum Lachen zu bringen zu sein

• ein erfülltes Geschlechtsleben

• die Fähigkeit, Freundschaften zu schließen und aufrechtzuerhalten

• mindestens ein bis zwei Wochen Urlaub pro Jahr

• das Gefühl, das eigene Leben in der Hand zu haben

• eine angenehme Freizeit, erfüllende Hobbys haben

• die Fähigkeit, Gefühle ausdrücken zu können

• Zukunftsoptimismus

Ayurveda: Die besten Tipps: aus dem jahrtausendealten Naturheilsystem

Ruhe und Aktivität

Grundsätzlich empfiehlt der Ayurveda, alle Lebensphasen in größtmöglicher Bewusstheit zu verbringen. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass das gesamte Leben in Übereinstim­mung mit den natürlichen Rhythmen geführt werden kann. Oberstes Prinzip dieser naturgemäßen Lebensweise ist es, immer auf ein ausgewogenes Verhältnis von Ruhe und Akti­vität zu achten. Wenn Sie sich im Alltag genügend Muße und Erholung gönnen, ist dies die beste Strategie, um sich vor negativem Stress zu schützen.