Artikelmagazin

alles was Sie wissen wollen

Kann man mit Propolis und Gelee royale Arthritis lindern?

Die charakteristischen Symptome dieser rheumati­schen Erkrankung sind zu Beginn des Leidens das mor­gendliche Steifheitsgefühl in den Finger- und Hand­gelenken, kalte, feuchte Hände, Appetitlosigkeit und Störungen des Allgemeinbefindens. Im Spätstadium treten dann schmerzhafte Schwellungen, rheumatoide Knoten und knorpelige Verformungen sowohl an den Finger- und Handgelenken als auch an den Gelenken von Knie, Hüfte, Fuß, Ellbogen und Schultern auf.

Ungeklärte Ursachen

Die Ursachen dieser meist chronischen Gelenkentzün­dungen sind bis heute noch nicht sicher geklärt. Es wird eine Störung des Immunsystems vermutet. Für diese Annahme sprechen das vermehrte Auftreten von Ab­wehrzellen im erkrankten Gewebe und der Nachweis von bestimmten Antikörpern, den so genannten Rheu­mafaktoren, im Blut.

 

Rezepte aus der Bienenapotheke

Vitaminkur mit Pollen

Um die Abwehrkräfte zu stärken, empfiehlt sich eine Pollenkur. Dabei nehmen Sie 3-mal täglich 5 bis 10 Gramm Pollenpulver (mikrofein) in Fruchtsaft oder Wasser ein. Außerdem ist es sinnvoll, wenn Sie während der Kur mehr Milchprodukte und weniger Fleisch essen. Eine Pollenkur sollten Sie mindestens 6 bis 8 Wo­chen lang durchführen, damit die Wirkstoffe im Pollen richtig zur Geltung kommen. Ergänzend zur Einnahme von Pollen empfiehlt es sich, täglich etwas Gelee royale in einer Mischung mit Honig aufzunehmen. Eine ideale Kombination ist etwa ein Vollkornmüsli mit Gelee royale-Honig.

Hand- oder Fußbad mit Propolis und Gelee royale

Mischen Sie 5 Tropfen Propolis und 1/2 Gramm Gelee royale mit 2 Esslöffeln Honig. Dazu geben Sie noch 3 Tropfen eines sanften Aromaöls (z. B. Lavendelöl oder Rosenöl). Diese Mischung geben Sie dann ins ange­nehm warme Badewasser. Je nachdem welche Gelenke von Arthritis betroffen sind, nehmen Sie ein Hand- oder Fußbad. Baden Sie Ihre Hände oder Füße etwa 5 bis 10 Minuten lang. Anschließend gönnen Sie sich eine kleine Ruhepause von etwa 30 Minuten.

Einreibung der Gelenke mit Propoliscreme

Reiben Sie die betroffenen Gelenke mit einer Propo­liscreme ein. Sie sollten hierbei immer mit jeweils so viel Propoliscreme einreiben, dass sich Ihre Haut nach dem Einmassieren wieder trocken anfühlt. Diese Art von Einreibungen an den Gelenken können Sie bis zu 3-mal täglich vornehmen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Copyright © 2017 by: ArtikelmagazinImpressum • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.