Artikelmagazin

alles was Sie wissen wollen

Ölziehen als Ritual

Das Ölziehen am Morgen ist eine wunderbare Gelegenheit, den Tag mit einem Ritual zu beginnen, das sowohl ganz handfest Ihrer Gesundheit dient, indem es den Körper von Schlacken entlastet und den Stoffwechsel anregt, als auch eine gute Stimmung erzeugt, weil sich unmittelbar nach dem Ölziehen ein Gefühl der Frische und Leichtigkeit ein­stellt. Die meisten Menschen, die ich zu ihren Erfahrungen mit dem Ölziehen befragte, betonten, wie gereinigt und frei sie sich stets nach dem Ölziehen fühlen. Für manche ist es zu einem Ritual geworden, das ihnen zu einem positiven Start in den Tag verhilft. Sich persönliche Rituale zu erschaffen ist eine gute Me­thode, um Struktur und Harmonie in den Tag zu bringen. Vor allem Kinder lieben wiederkehrende Rituale, da sie ih­nen Sicherheit geben. Es mögen so einfache Dinge sein wie der Abschiedskuss am Morgen oder die gemeinsame Mahl­zeit am Tag.

Was das Ölziehen betrifft, so wurde Ihnen vielleicht schon klar, dass es um so intensiver funktionieren wird, je weniger mechanisch Sie es praktizieren. Ob Sie nur einmal kurz daran denken, dass Sie jetzt etwas Gutes für sich tun, wenn Sie mit dem Ölziehen beginnen, oder sich während der ganzen Prozedur auf heilsame innere Vorstellungen und Bilder konzentrieren ist Ihren persönlichen Bedürfnissen und Ihrer Tagesform überlassen. Genauso ist es denkbar, dass das Ölziehen zum Bestandteil eines umfangreicheren morgendlichen – oder abendlichen – Rituals wird.

Nehmen wir als Beispiel das Aufstehen am Morgen. Heil­sam wäre es, wenn Sie in der Frühe genug Zeit finden könn­ten, um den Tag in Ruhe zu beginnen. Gerade die Zeit kurz nach dem Aufwachen ist ein guter Moment, um Inspiratio­nen von Ihrem Höheren Selbst oder Ihrer geistigen Führung zu empfangen. Vielleicht führen Sie ja auch ein Traumtage­buch, in das Sie jetzt Ihre Notizen eintragen.

Der Morgen ist auch ein guter Zeitpunkt, um zu danken – für die Sonne am Himmel, für Ihre Gesundheit, für den gefüllten Kühlschrank, für Ihren Schutzengel. Das morgendliche Duschen und das Ölziehen können dann als Reinigungszeremonien dienen. Sie machen sich damit bereit und stark, um den Tag zu beginnen. Beim Öl­ziehen werden Sie all das los, was sich über Nacht an Ballast angesammelt hat, und Sie verknüpfen das Spülen mit be­stimmten unterstützenden gedanklichen Vorstellungen.

Beim Anziehen wählen Sie bewusst Kleidung in den Far­ben aus, die Sie schützend umhüllen oder die Ihre Stim­mung am besten ausdrücken. Das alles sind Beispiele für ganz einfache rituelle Schritte am Morgen, für ein bewusstes Eintreten in den Tag. Natür­lich gibt es noch ganz andere Gestaltungsmöglichkeiten für morgendliche Rituale wie etwa Meditation, Atemübungen, Gymnastik, Yoga, Singen oder ein Toning, das Lesen eines Abschnitts aus einem spirituellen oder religiösen Werk, das Ziehen einer Tarotkarte und anderes. Sie werden die Form finden, die Ihnen zusagt und die auch zu Ihrem Familien-und Arbeitsleben passt. Entscheidend ist, sich von Druck und Stress zu befreien und immer wieder genügend Muße zu finden, um in Balance zu kommen und sich mit dem inneren Heiler/der inneren Heilerin zu verbinden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Copyright © 2017 by: ArtikelmagazinImpressum • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.