Artikelmagazin

alles was Sie wissen wollen

Rückenschmerzen mit Propolis behandeln

 

Chronische Rückenschmerzen werden meist bedingt durch eine ständige Überbeanspruchung der Wirbel­säule und des Stützapparats aufgrund einer falschen Sitzhaltung, zu langem Stehen, Übergewicht oder Be­wegungsmangel. Die Muskulatur im Nacken-, Schulter-und Rückenbereich verspannt sich, dabei treten Schmerzen auf, die bis in den Kopf ausstrahlen können. Die Probleme mit dem Rücken können aber auch psy­chisch bedingt sein. Propolis kann da eine große Hilfe sein.

Auch die Psyche spielt eine Rolle

Gerade bei Rückenbeschwerden spielen auch geistig seelische Belastungen eine wichtige Rolle. Viele Men­schen neigen dazu, sich – bildlich gesprochen – über­mäßig viele Probleme aufzuladen. Die mangelnde Fähigkeit oder auch Bereitschaft, sich die Probleme im Gespräch von der Seele zu reden, kann dazu führen, dass Sorgen, Konflikte und Zukunftsängste wie ein Alp­druck auf den Schultern lasten. Immer mehr Menschen leiden an solchen psychisch bedingten, körperlichen Muskelverspannungen – meist im Wirbelsäulenbereich.

Warme Umschläge mit Propolis

Bei Rückenbeschwerden empfehlen sich warme Um­schläge mit einer Propolistinktur, die Sie bis zu 3-mal täglich anwenden können. Tränken Sie dazu einen Waschlappen oder ein saugfähiges Tuch in heißem Wasser, in das Sie zuvor 10 Tropfen Propolistinktur ge­geben haben. Lassen Sie den Umschlag etwa 30 Minu­ten auf der schmerzenden Stelle.

Vollbad mit Gelee royale, Propolis und Aromaölen

Geben Sie 10 Tropfen Propolis mit 4 Esslöffeln Gelee royale-Honig sowie 3 Tropfen Eukalyptusöl, 2 Tropfen Kamillenöl und 1 Tropfen Rosenöl ins angenehm war­me, aber nicht zu heiße Badewasser. Baden Sie in die­sem wohlduftenden Entspannungsbad etwa 15 bis 20 Minuten lang. Im Anschluss daran sollten Sie sich noch eine Ruhepause von etwa 1 Stunde gönnen. Sie können selbstverständlich die Zusammenstellung der Aromaöle nach Ihrem eigenen Duftgeschmack ge­stalten. Nehmen Sie aber nicht eine zu große Menge!

Rückeneinreibung mit Propoliscreme

Eine Einreibung des Rückens mit Propoliscreme hat sich bei Rückenschmerzen ausgezeichnet bewährt. Las­sen Sie sich Ihren Rücken von Ihrem Partner, Ihrer Partnerin oder von einer anderen bekannten Person einreiben. Bei der Einreibung sollte darauf geachtet werden, dass nur so viel Creme verwendet wird, damit sich die Haut nach einem kurzen Einmassieren wieder trocken anfühlt. Eine Einreibung des Rückens sollten Sie höchstens 1-mal täglich durchführen lassen.

Sitzen und Heben – aber richtig

Die Belastung des Rückens wird vermindert, wenn Sie gerade sitzen und die Wirbelsäule von der Sitzlehne abstützen lassen. Sitzen Sie nie mit gebeugtem Rücken! Eine schwere Last sollten Sie nicht mit gebeugtem Rücken und gestreckten Knien anheben. Sie vermin­dern die Rückenbelastung, wenn ihre Knie angewin­kelt und der Rücken gerade ist. Das Gewicht wird dabei stärker auf die Beine verlagert.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Copyright © 2017 by: ArtikelmagazinImpressum • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.