Schönheitspflege mit Teebaumöl

Teebaumöl ist ein wertvolles Hautpflegemittel, weil es einer­seits antiseptische Eigenschaften hat, andererseits sehr mild auf die Haut wirkt. Deshalb kann es sowohl zur allgemeinen Hautpflege als auch zur Behandlung besonderer Hautpro­bleme verwendet werden.

Teebaumöl:

• Dringt nachweislich in die Hautzellen ein und kann sie regenerieren

• Hat eine schnellwirkende bakterizide Wirkung

• Hat bemerkenswerte reinigende Eigenschaften

• Ist fast pH-neutral, greift also den natürlichen Säure­schutzmantel der Haut nicht an

• Reizt die Haut nicht

• Verletzt die Gewebezellen trotz seiner starken Wirksam­keit nicht

• Hat keine Nebenwirkungen

• Ist geeignet für alle Hauttypen, da es den Hautzustand normalisiert.

 

Verwendung in der Kosmetikindustrie

Zahlreiche französische und amerikanische – seit einiger Zeit auch deutsche – Hersteller verwenden das ätherische Öl des Teebaums als Bestandteil von Kosmetika und Körperpflege­mitteln. Das Öl verleiht Seifen, Shampoos, Cremes usw. ein würziges Aroma. Vor allem aber wirkt es nachweislich haut­pflegend, weil es auch in die tieferen Hautschichten einzudringen vermag. Darüber hinaus verfügt Teebaumöl über ungewöhnliche antiseptische Eigenschaften, die gegen Vi­ren, Pilze und Bakterien wirksam sind. Schon ein Anteil von nur zwei Prozent Teebaumöl in einem Pflegemittel wirkt bakterienhemmend!

Mitesser, Pickel, Akne

Verschiedene klinische Untersuchungen haben nachgewie­sen, dass Teebaumöl bei der Aknebehandlung besonders wirksam eingesetzt werden kann. Das Öl ist nicht nur ein kräftiges Antiseptikum, sondern es wirkt auch lindernd auf die betroffenen Stellen. Darüber hinaus kann Teebaumöl – da es in die tieferen Hautschichten eindringt – auch Erkrankungsherde auflösen, die unter der Hautoberfläche liegen und die andernfalls nur sehr schwer ausheilen.

Stellen Sie sich konsequent auf die Behandlung Ihrer Haut­probleme ein.

• Reinigen Sie das Gesicht regelmäßig gründlich. Absolute Sauberkeit verhindert die Ausbreitung von Akne.

• Verwenden Sie zum Waschen eine unparfümierte, pH-neutrale Seife oder eine Teebaumölseife.

• Verzichten Sie auf fette Speisen und Süßigkeiten. Essen Sie stattdessen vermehrt Vollkornprodukte und frisches Obst und Gemüse.

Gesicht

Gönnen Sie Ihrer Gesichtshaut täglich eine Erholung und regelmäßige Pflege!

Gesichtswasser

Vermischen Sie 15 Tropfen reines Teebaumöl, 15 Tropfen Lavendelöl und 25 Milliliter Hamameliswasser mit 75 Milli­liter destilliertem Wasser (alles aus der Apotheke). In eine dunkle Flasche abfüllen und vor Gebrauch gut schütteln. Morgens und abends nach dem Waschen verwenden.

 

Feuchtigkeitsspendende Creme

Vermischen Sie Ihre Feuchtigkeitscreme mit reinem Tee­baumöl (Mischungsverhältnis: drei Tropfen reines Tee­baumöl auf einen Teelöffel Creme). Diese Creme ist ideal für Ihre tägliche Gesichtspflege.

Pflegepackung

Vermischen Sie Oliven-, Mandel- oder Avocadoöl (aus der Apotheke) mit reinem Teebaumöl (Mischungsverhältnis: drei Tropfen reines Teebaumöl auf einen Teelöffel Öl). Auf das gereinigte Gesicht auftragen und eine Viertelstunde lang einwirken lassen (am besten während des Vollbades – da ist die Haut durch die Wärmeentwicklung besonders aufnah­mefähig). Danach überschüssiges Öl mit einem Papiertuch abtupfen.

Zähne

Teebaumöl ist dafür bekannt, dass es die Ausbreitung von Mi­kroorganismen hemmt, die z. B. auch Parodontose (den Zahnbettschwund) verursachen und damit für das Locker­werden und schließlich für das Ausfallen von Zähnen verant­wortlich sind. Außerdem hat Teebaumöl einen frischen Duft und kann da­durch auch starken Mundgeruch bekämpfen.

Spülung

Geben Sie einige Tropfen reines Teebaumöl in ein Glas war­mes Wasser und spülen Sie sich täglich mehrmals ausgiebig den Mund damit.

Zahnpflege

Verwenden Sie eine spezielle Teebaumölzahnpasta oder ge­ben Sie zum Zähneputzen einige Tropfen reines Teebaumöl auf die Zahnbürste.

Haare

Teebaumöl ist ein ideales Mittel für die Haarpflege.

• Es hat antiseptische Eigenschaften.

• Es reguliert die Tätigkeit der Talgdrüsen (und ist damit gleichermaßen für trockenes und fettiges Haar geeignet).

• Es bekämpft Infektionen der Kopfhaut durch Bakterien-und Pilzbefall.

• Es macht das Haar allgemein gesünder und leichter fri­sierbar.

• Es hat einen angenehmen frischen Duft.

Haarwäsche

Verwenden Sie ein mildes, pH-neutrales Shampoo, das den schützenden Säuremantel des Haars nicht angreift. Geben Sie reines Teebaumöl dazu – etwa 20 bis 50 Tropfen auf 100 Milliliter Shampoo (je nach Haarlänge) oder zwei bis drei Tropfen Teebaumöl auf einen Teelöffel Shampoo. Wenn Sie Probleme mit Schuppen haben, etwas mehr Teebaumöl un­ter das Shampoo mischen.

Spülung

Geben Sie einige Tropfen reines Teebaumöl ins letzte Spül­wasser nach dem Haare waschen.

Haarpackung

Wärmen Sie 50 Milliliter Oliven-, Mandel- oder Avocadoöl (aus der Apotheke) zusammen mit 25 Tropfen Teebaumöl im Wasserbad an (nicht kochen lassen) und massieren Sie diese Mischung in die Kopfhaut ein. Das Haar mit einem ange­wärmten Handtuch umwickeln, mindestens eine Stunde lang einwirken lassen. Danach das Haar wie gewohnt waschen. Dabei ist es wichtig, das Shampoo vor dem Waschen aufzu­tragen – sonst bleibt das Haar durch das Öl fettig.

 

Massage

Zur allgemeinen Pflege der Kopfhaut und zur Anregung des Haarwuchses massieren Sie einige Tropfen reines Teebaumöl in die Kopfhaut ein. Diese Kopfmassage wirkt auch normalisierend bei besonders trockenem und fettigem Haar.

Nägel

Mischen Sie 100 Milliliter Oliven-, Mandel- oder Avocadoöl (aus der Apotheke) mit 50 Tropfen reinem Teebaumöl. Fül­len Sie diese Mischung in eine dunkle, dicht verschließbare Flasche ab. Schütteln Sie sie vor jedem Gebrauch wieder kräftig durch.

Falls Sie Ihre Nägel lackiert hatten, entfernen Sie den Na­gellack, bürsten Sie die Nägel mit Seife und warmem Was­ser. Danach gut abtrocknen. Nun massieren Sie die Ölmischung in die Nägel und das Na­gelbett ein. Einige Minuten lang einwirken lassen. Dann das überschüssige Öl mit einem Papiertuch entfernen.

Füße

Teebaumöl ist ein wirksames Desinfektionsmittel und Deo­dorant, das besonders wirksam gegen Schweißfüße hilft. Außerdem hat es einen angenehmen, frischen Duft.

Fußbad

Geben Sie fünf bis zehn Tropfen reines Teebaumöl in eine Schüssel mit warmem Wasser und baden Sie darin Ihre Füße.

Direkte Anwendung

Massieren Sie morgens einige Tropfen reines Teebaumöl in die Fußsohlen ein.