Artikelmagazin

alles was Sie wissen wollen

So hilft die Zitrone bei erhöhtem Blutdruck

Ursachen und Beschwerden für Bluthochdruck (Hypertonie)

Mehr als jede dritte Frau und nahezu jeder zweite Mann über 40 Jahre leiden an Bluthochdruck – einer gefährlichen Zeitbombe, die langfris­tig zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann. Die häufigste Ursa­che dafür ist Arteriosklerose, eine Verengung der Adern infolge Abla­gerungen an den Gefäßwänden. Aber auch Nieren-, Drüsen- oder Herzkrankheiten sowie die Nebenwirkungen von Medikamenten kön­nen schuld an erhöhtem Blutdruck sein. Doch alle diese Gründe zusammen treffen nur bei etwa fünf Prozent aller Bluthochdruckpatienten zu. In rund 95 Prozent kann trotz ein­gehender Untersuchungen keine Ursache festgestellt werden. In die­sen Fällen sprechen die Arzte von essenziellem Bluthochdruck, bei dem die genauen Gründe im Verborgenen bleiben.

Zitronenmilch

Geben Sie auf 1 Liter kalte Milch 3 gepresste Knoblauchzehen und 1 gehackte Zwiebel. Erwärmen Sie die Milch langsam bis zum Kochen, und lassen Sie sie 5 Minuten lang ziehen. Anschließend abseihen und kalt werden lassen. Dann den frisch gepressten Saft von 3 Zitronen zu­geben und über den Tag verteilt trinken.

Zitronenessig-Honig-Wasser

Geben Sie auf 1 Glas lauwarmes Wasser 2 Esslöffel Zitronenessig und den frisch gepressten Saft von 2 Zitronen, und lö­sen Sie 1 Esslöffel Honig darin auf. Honig enthält reichlich Magne­sium, das gefäßerweiternd wirkt und dadurch ebenfalls dazu beiträgt, hohen Blutdruck zu senken. Trinken Sie regelmäßig über einen länge­ren Zeitraum hinweg morgens vor dem Frühstück und abends vor dem Schlafengehen jeweils 1 Glas davon.

Olivenblätter-Weißdorn-Tee mit Zitronensaft

In Olivenblättern (gibt es in der Apotheke) und Weißdorn sind Pflan­zenfarbstoffe (Flavonoide) enthalten, die effektiv gegen Bluthoch­druck helfen und gut mit den Kräften der Zitrone zu einer wirksamen Teemischung kombiniert werden können.

Anwendung: Die Grundlage für den Tee besteht aus 2 Teilen Oliven­blättern und 1 Teil Weißdornblättern. Übergießen Sie 1 gehäuften Ess­löffel dieser Pflanzenmixtur mit siedendem Wasser. Lassen Sie den Tee 10 Minuten lang ziehen und dann abkühlen, bis er lauwarm ist. An­schließend den frisch gepressten Saft von 2 Zitronen dazugeben. Trin­ken Sie täglich 1 Tasse der Tee-Saft-Mischung, am besten abends vor dem Schlafengehen. Bereits nach etwa 3 Wochen werden Sie bei re­gelmäßiger Anwendung eine deutliche Verbesserung Ihres Blutdrucks feststellen können.

Buchweizenmüsli mit Zitronensaft

Zutaten: 1 Prise Salz, 1/41 Wasser, 250 g Buchweizen, 3 EL Rosi­nen, 2 EL Honig, 4 EL Sahne, 1 Zitrone

Zubereitung: Geben Sie das Salz in das Wasser, und bringen Sie es zum Kochen. Dann rühren Sie den Buchweizen dazu und lassen das Ganze bei geringer Hitze kochen, bis es zum Brei aufgequollen ist. Nach dem Abkühlen mischen Sie Rosinen, Honig und Sahne darunter. Pressen Sie die Zitrone aus, und geben Sie als Letztes den Saft über das Müsli. Ersetzen Sie, sooft es geht, den Frühstückstoast oder das Stück Kuchen am Nachmittag durch dieses Müsli – dem Blutdruck zuliebe.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Copyright © 2017 by: ArtikelmagazinImpressum • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.