Artikelmagazin

alles was Sie wissen wollen

So hilft die Zitrone bei Herpes

Herpes (Lippenbläschen): Ursachen und Beschwerden

Verursacher von Lippenbläschen sind verschiedene Herpesviren. Der erste Kontakt mit ihnen erfolgt meistens in den ersten fünf Lebens­jahren. Herpesviren bleiben das ganze Leben im Körper und schlum­mern die meiste Zeit. Bis heute gibt es noch kein Mittel, sie abzutöten oder zu entfernen. Treffen verschiedene Faktoren zusammen, er­wachen sie aus ihrem Schlaf und werden aktiviert. Das können körperliche und seelische Stresssituationen wie Fieber, Menstruation, Verletzungen, Infektionen oder starke UV-Lichtein­wirkung sein. Die Erkrankung selbst verläuft stets gleich: Zuerst stellt sich an der Lippe ein Spannungsgefühl, verbunden mit Jucken und Brennen, ein. Langsam dehnt sich die Entzündung aus und bildet die ersten Bläschen. Diese verkrusten und heilen dann innerhalb von 6 bis 14 Tagen ab.

So hilft die Zitrone bei Herpes

Abtupfungen mit Zitronenöl

Wieder sind es die antiviralen Eigenschaften des Zitronenöls, die den Erregern den Garaus machen: Geben Sie 1 Tropfen des Öls, aus­nahmsweise unverdünnt, auf ein Wattestäbchen, und betupfen Sie die Lippenbläschen damit. Achten Sie aber darauf, keine wischenden Be­wegungen auszuführen. Platzen die Bläschen, dann setzen sie neue Vi­ren frei, die durch das Wischen verbreitet werden könnten.

Die große Zitronenkur

Gleichzeitig sollten Sie Maßnahmen zur Stärkung Ihrer Abwehrkräfte ergreifen. Herpesviren haben keine Chance, wenn das Immunsystem intakt ist und gut arbeitet. Machen Sie dazu am besten die große Zi­tronenkur.Naturprodukte Schwarz – Manuka Lippenpflege – Lippenstift bei Herpes , 3.5 g

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Copyright © 2017 by: ArtikelmagazinImpressum • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.