Artikelmagazin

alles was Sie wissen wollen

Übergewicht -ein weiterer Grund für Sodbrennen

Menschen, die unter Übergewicht lei­den, sind häufiger von Sodbrennen betroffen als Normalgewichtige. Wa­rum ist das so?

Ganz einfach: Jedes Kilo Überge­wicht führt dazu, dass sich der Druck auf den Magen erhöht. Dadurch wird der Verschluss des Magens zur Spei­seröhre übermäßig belastet. Die Fol­ge: Das „Ventil” zur Speiseröhre kann diesem Druck nicht mehr standhal­ten, es öffnet sich. Die Magensäure kann nun mehr oder weniger unge­hindert in die Speiseröhre fließen und die Schleimhaut der Speiseröhre schä­digen. Bemerkbar macht sich das durch heftiges Sodbrennen.

 

Wo beginnt Übergewicht?

Mit dem Gewicht ist das ja so eine Sa­che – die wenigsten sind mit ihrem Gewicht und ihrer Figur zufrieden. Doch unzufrieden mit seinem Ge­wicht zu sein heißt noch lange nicht, wirklich unter Übergewicht zu leiden. Mit einer einfachen Formel können Sie ganz schnell feststellen, ob Sie ein paar Kilo zu viel auf den Rippen ha­ben, wodurch womöglich das Sod­brennen begünstigt wird.

Heute berechnet man Übergewicht in der Regel mit einer Formel, mit der der so genannte Bodymass-Index (Körpermasseindex, abgekürzt BMI) ermittelt wird. Die Formel zur Berech­nung des BMI ist weitaus genauer als andere Formeln, die bislang zur Fest­stellung von Übergewicht verwendet wurden.

Den BMI berechnen Sie folgender­maßen: Multiplizieren Sie Ihre Kör­pergröße in Metern mit sich selbst (bei einer Körpergröße von 1,70 m z. B. 1,70 x 1,70 = 2,89). Dann stellen Sie sich auf die Waage, ermitteln Ihr Körpergewicht (z. B. 65 kg) und teilen dies durch das Ergebnis Ihrer ersten Rechnung (z.B. 65:2,89 = 22,5). Schon kennen Sie Ihren „persönli­chen” BMI. Mit dieser Zahl können Sie so ohne weiteres wahrscheinlich nichts anfangen, deshalb hier nun ei­ne kurze Erklärung:

► BMI unter 20: Untergewicht

► BMI zwischen 20 und 25 (bei Män­nern bis zu 26): gesundes, normales Gewicht

► BMI zwischen 26 und 30 (bei Män­nern zwischen 27 und 30): leichtes Übergewicht

► BMI über 30: behandlungsbedürfti­ges Übergewicht

Schon bei einem BMI ab 26 (Frau­en) bzw. 27 (Männer) sollten Sie Ihr Gewicht ein wenig reduzieren, um das Sodbrennen in den Griff zu be­kommen. Bei einem BMI über 30 ist es in jedem Fall angebracht abzuneh­men, denn Übergewicht ist nicht nur ein Risikofaktor für die Entstehung von Sodbrennen, sondern begünstigt auch andere Erkrankungen (z. B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen).

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Copyright © 2017 by: ArtikelmagazinImpressum • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.