Warzen mit Propolis bekämpfen

Warzen sind in der Regel gutartige Knotenbildungen (Tumoren) der Haut. Warzen sind ansteckend und wer­den von verschiedenen Virenarten meist durch Haut­kontakt übertragen. Bei der Warzenbildung spielen auch begünstigende Umstände wie Veranlagung und Immunschwäche eine wichtige Rolle. Der Zeitraum von der Ansteckung bis zum Auftreten der Warzen kann vier Wochen bis zu fast einem Jahr betragen.

Gewöhnliche Warzen

Die gewöhnlichen Warzen (Verrucae vulgaris) sind rundliche grau- bis gelbschwarze Knoten, die an Hand­rücken und -flächen, Nagelrändern sowie Fußsohlen auftreten. Plantar- oder Dornwarzen

Die Plantar- oder Dornwarzen (Verrucae plantaris) lie­gen meist in der Nähe von Druckstellen an den Füßen und sind deswegen oft schmerzhaft.

Feigwarzen

Die Feigwarzen (Condylomata acuminata) treten vor allem im Genital- und Afterbereich auf. Die Viren dieser Warzen werden in der Regel bei sexuellen Kontakten übertragen.

Dellwarzen (Mollusken)

Diese Warzen sind etwa so groß wie ein Stecknadel­kopf und besitzen in der Mitte eine Einsenkung, eine Delle – deshalb Dellwarzen. Sie treten am ganzen Körper auf, weil sie meist durch Kratzen übertragen werden.

Rezepte aus der Bienenapotheke

Immunkur mit Propolis und Gelee royale

Um das Immunsystem bei einer erhöhten Anfälligkeit für Warzen zu kräftigen, ist eine Kuranwendung mit Propolis und Gelee royale äußerst sinnvoll. Sie trinken hierzu 3-mal täglich 1 Glas Mineralwasser oder Frucht­saft mit 5 bis 10 Gramm Propolispulver. Ergänzend zu diesem Drink nehmen Sie täglich 1/4 Gramm Gelee royale ein. Am besten ist es, wenn Sie die entsprechende Menge an Gelee royale in einer Mi­schung mit Honig aufnehmen. Eine gute Kombination ist etwa ein Müsli mit 2 Teelöffeln Gelee-royale-Honig. Diese Kur können Sie jederzeit und ohne Bedenken als allgemeine gesundheitliche Vorbeugungsmaßnahme durchführen.

Sitzbad mit Propolis, Honig und Aromaölen

Mischen Sie 5 Tropfen Propolis mit 2 Esslöffeln Honig. Dann fügen Sie noch 3 Tropfen Lavendelöl und 2 Trop­fen Neroliöl hinzu. Diese Mischung geben Sie in ein an­genehm warmes Badewasser. Baden Sie darin etwa 10 Minuten lang. Anschließend legen Sie sich bequem hin und gönnen sich noch eine Ruhepause von mindes­tens 1/2 Stunde.

Einreibung mit Propoliscreme

Reiben Sie die Warze und die umgebende Haut ganz vorsichtig mit einer Propoliscreme ein. Sie sollten dabei immer mit jeweils so viel Propoliscreme einreiben, dass sich Ihre Haut nach einem kurzen Einmassieren wieder trocken anfühlt. Diese sanfte Art der Einreibung kön­nen Sie bei Problemen mit Warzen ohne Bedenken täg­lich vornehmen.